Wenn man unglücklich ist, hat man zwei Wege, seine Lage zu verändern: entweder man verbessert die Lage, oder seine Auffassung davon. Das Erste kann man nicht immer, das Zweite steht immer in unserer Macht.

Drums

Musiktherapie bietet  den Rahmen in dem die Möglichkeiten der  Musik wie Emotionalität, Kommunikation und Identifikation auf spielerische und kreative Weise genutzt werden. Ohne musikalische Vorkenntnisse können Kinder, Jugendliche und  Erwachsene im emotionalen, kognitiven und funktionalen Bereich Förderung und Unterstützung erfahren. Musik kann motivieren, Stärken fördern, Wahrnehmung und Koordination verbessern sowie auf spielerische Art Struktur und Regeln vorgeben.

Musiktherapie ist angezeigt bei:

  • Beziehungsstörungen
  • Entwicklungsstörungen,-verzögerungen
  • Autismus, Verhaltensauffälligkeiten
  • Lern- und Konzentrationsstörungen
  • Hyperaktivität/ Aufmerksamkeitsstörungen
  • Wahrnehmungsstörungen
  • Sprach- und Kommunikationsstörungen
  • Kindermigräne/ Spannungskopfschmerzen
  • Selbsterfahrungsprozessen
  • Neurologischen Erkrankungen
  • Tinnitus

 

Ziele:

  • Förderung der Kreativität und der sozialen Kompetenz
  • Förderung von Konfliktbewältigung
  • Verbesserung der Entspannungsfähigkeit
  • Steigerung des Selbstvertrauens
  • Stärkung des selbständigen Handelns

Musiktherapie wird nicht von den gesetzlichen Krankenkassen erstattet; einige Privatkassen übernehmen einen Teil der Kosten.

Copyright © 2019